In Tübingen können Familien sich wohlfühlen

Tübingen ist mit Angeboten für die ganze Familie breit aufgestellt. Vom Säugling bis zum Senior bietet die Universitätsstadt für Menschen jeden Alters vielfältige Programme und Hilfestellungen.

Flexible und vielfältige Kinderbetreuung

Tübingen verfügt über ein gut ausgebautes und flexibles Betreuungsangebot für Kinder ab zwei Monaten. 44 städtische Kinderhäuser, 52 Einrichtungen in freier Trägerschaft und der Tageselternverein sind für Familien da. Die städtischen KiTas stehen unter einem gemeinsamen Leitbild, wenn sie sich auch durch besondere pädagogische Formate und Angebote unterscheiden, z. B. Waldkindergärten. 14 Tübinger Kinderhäuser gehören zum Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“. Hier soll mit Unterstützung der IHK Reutlingen die natürliche Begeisterung von Kindern für das Experimentieren und Forschen gefördert werden. Ziel ist es, Naturwissenschaft und Technik schon im Kindergarten zu erleben. In der „Sonnengruppe“ im bilingualen Kinderhaus Französische Allee, einer öffentlichen Kindertageseinrichtung der Stadt Tübingen, lernen ein- bis dreijährige Kinder seit 2006 spielerisch Englisch. Das Sprachprojekt in der Kleinkindgruppe findet im Rahmen des Tübinger Modellprojekts „Integrale Förderung“ statt.

Alle Betreuungsmöglichkeiten in Tübingen gibt es hier im Überblick.

Breite Schullandschaft

In Tübingen gibt es mehr als 30 Schulen, davon 21 Grundschulen. Hinzu kommen fünf städtische Gymnasien, drei städtische Gemeinschaftsschulen, eine davon mit eigener Oberstufe, sowie ein städtisches, sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen. Mehrere Berufsschulen, zwei weitere sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren sowie eine Waldorfschule und die Freie Aktive Schule runden das schulische Angebot ab. An allen städtischen Schulen gehört Schulsozialarbeit zum Konzept.

Mit einem vielseitigen und flexiblen Angebot unterstützt Tübingen Familien bei der Betreuung

Vielfältige Freizeitangebote für Familien

Darüber hinaus gibt es in Tübingen weitere Bildungsangebote speziell für Familien, u. a. das Tübinger Bildungsnetzwerk mit einem sehr umfassenden Programm. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von elf Bildungsinstitutionen, darunter Musikschule, Stadtbücherei, VHS, Familienbildungsstätte und mehrere Museen. Neben einem bunten Portfolio aus Bereichen wie Gesellschaft, Umwelt, Kultur, Gestalten und Ähnlichem gibt es auch Angebote speziell für Familien mit Kindern verschiedenen Alters – vom Geburtsvorbereitungskurs über Babymassage bis zu Ausflügen, Bastel- und Bewegungsangeboten für Kinder.

Wer sich in seiner Freizeit ehrenamtlich engagieren möchte oder Anschluss an einen Sportverein sucht, dem stehen in Tübingen viele Möglichkeiten offen. Welche das sind, darüber informiert der Markt der Vereine im Landestheater Tübingen. Das jährliche Event für Neu-Tübinger organisiert die Universitätsstadt gemeinsam mit anderen Akteuren. Wer nicht lange warten möchte, kann über den Tübinger Mitwirk-O-Mat sofort online lokale Initiativen oder Organisationen entdecken. Anhand einiger kurzer Fragen erfährst du, welcher Verein am besten zu dir passt.

Alt werden in Tübingen

Tübingen ist auch für ältere Menschen ein lebenswerter Ort. Ob Vortragsveranstaltungen, Hilfsdienste und Beratungsstellen oder Seniorensportangebote: Die Universitätsstadt Tübingen und mehrere Einrichtungen in der Region haben ein breites Angebotsspektrum für ältere Menschen, was auch Betreuung und Pflege umfasst. Seniorenclubs und Stadtteiltreffs sowie viele Tübinger Vereine mit Angeboten sind Orte der Begegnung. In einigen Ortsteilen fährt das Bürgerauto, ein ehrenamtlicher Fahrdienst, zum Einkaufen, zu Arztterminen oder einfach zu privaten Verabredungen.

Die Universitätsstadt ist auch für ältere Menschen ein lebenswerter Ort mit guter Versorgung und Betreuung

Weitere Themen in der Übersicht